Wismar : Beton kann schwimmen

von 13. Oktober 2019, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Der „Buddelkudder“ schwimmt und die anschließende Testfahrt verlief erfolgreich. Fotos: Hans-Joachim Zeigert
1 von 2
Der „Buddelkudder“ schwimmt und die anschließende Testfahrt verlief erfolgreich. Fotos: Hans-Joachim Zeigert

Der Wismarer Bauingenieur und Unternehmer Kristian Fleischhack erinnert sich an die experimentierfreudige Studentenzeit.

Beton kann schwimmen? Ungläubig werden Einheimische von Touristen angestarrt, wenn sie vom Redentiner Betonschiff erzählen. Doch es stimmt. Seit fast 60 Jahren ruht das 40 Meter lange und etwa sieben Meter breite Objekt in der Wismarbucht – als Schiff ohne Namen auf einer Sandbank im flachen Wasser. Vor 20 Jahren versuchten sich Studenten der Hochschul...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite