Wismar : Widerstand gegen Pläne zur Hochbrücke in Wismar

von 11. Juni 2021, 09:37 Uhr

svz+ Logo
Dr. Sönke Reimann von der örtlichen Arbeitsgruppe Baukultur erwägt Alternativen zu einem Ersatzneubau der maroden Hochbrücke Wismar.
Dr. Sönke Reimann von der örtlichen Arbeitsgruppe Baukultur erwägt Alternativen zu einem Ersatzneubau der maroden Hochbrücke Wismar.

Am Dienstag gibt es eine Informations- und Diskussionsveranstaltung zum Ersatzneubau der maroden Brücke.

Wismar | Seit der Bekanntgabe der Hochbrücken-Ersatzbau-Pläne vor drei Jahren hat sich in der Wismarer Bevölkerung zunehmend Widerstand gegen die Pläne der Stadt und des Straßenbauamtes formiert. Um den Ersatz der mit 400 Metern einst längsten Spannbetonbrücke der DDR wird seither geredet, diskutiert und gestritten. In diesem Rahmen wurde der zunächst geplante...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite