Grevesmühlen : Wegen Entfernung eines Hansa-Aufklebers? 43-Jähriger zusammengeschlagen

Karl-Josef Hildenbrand.jpg

Zwei maskierte Täter sollen den Mann an der Santower Straße angegriffen haben. Als andere Personen aufmerksam wurden, ließen sie von ihrem Opfer ab und flohen. Die Polizei sucht nach Zeugen.

von
25. Juli 2019, 14:29 Uhr

Am Mittwoch gegen 23,30 Uhr wurde das örtliche Polizeirevier wegen einer Körperverletzung an der Santower Straße in Grevesmühlen informiert. Eine Streife suchte den Tatort in der unmittelbaren Folge auf. Ersten Ermittlungen zufolge war dort ein 43-jähriger Mann von zwei mit Sturmhauben vermummten Tätern angegriffen worden, als er einen "FC Hansa Aufkleber" von einer Straßenlaterne entfernen wollte. Erst als Zeugen auf das Geschehen aufmerksam wurden, ließen die unbekannten Täter von ihrem Opfer ab und flohen. Beide Angreifer sollen etwa 25 Jahre alt sein. Einer wird als dicklich und der andere als schlank beschrieben. Auffällig war, dass beide keine Schuhe trugen und auf Socken unterwegs waren.

Der schwer verletzte Geschädigte wurde mit einem RTW in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei nahm eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung gegen Unbekannt auf. Die Kripo Grevesmühlen übernahm die Ermittlungen und bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich bei der Polizei in Grevesmühlen unter der 03881/720 0 zu melden.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen