Wismar : Autoschlüssel den Falschen mitgegeben - Auto weg

23-78952970.JPG

Ungewöhnlicher Autodiebstahl beschäftigt die Polizei in Wismar

von
26. November 2018, 15:09 Uhr

Ein ungewöhnlicher Autodiebstahl hat am Wochenende die Polizei Wismar und den Halter des Fahrzeugs beschäftigt. Der Autobesitzer sei mit einem Freund in ein Lokal gegangen, habe seinen Autoschlüssel auf einem gerade freigewordenen Tisch abgelegt und sich kurz vom Tisch entfernt. Sein Begleiter dachte, der Schlüssel gehöre den Vorgängern des Tisches und übergab ihn der Kellnerin, die den drei vorigen Gästen nachlief, wie die Polizei am Montag mitteilte. Diese bedankten sich den Angaben zufolge und nahmen den Schlüssel an sich.

Als der Fehler dem Besitzer kurz darauf auffiel, lief er hinaus, sah aber sein Auto noch auf dem Parkplatz stehen. Er organisierte daraufhin einen Ersatzschlüssel. Doch mit diesem ließ sich der Wagen nicht öffnen - erst dann fiel dem 20-Jährigen auf, dass es sich nicht um sein Auto, sondern nur um ein baugleiches Gefährt handelte.

Daraufhin informierte er die Polizei. Diese fand den Wagen einen Tag später unbeschädigt in Dorf Mecklenburg (Landkreis Nordwestmecklenburg). Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen