Boltenhagen : Tödlicher Badeunfall: Urlauber ertrinkt in der Ostsee

23-110260596.JPG

Der Mann wurde auf dem Wasser treibend, ca. 25 m vom Strand entfernt, entdeckt und geborgen.

von
25. Juli 2019, 10:46 Uhr

Mittwoch Nachmittag verstarb ein 77-jähriger Mann während eines Bades in der Ostsee am Strand von Boltenhagen. Nach ersten Erkenntnissen war der Urlauber zusammen mit Familienangehörigen gegen 14:30 Uhr schwimmen gegangen. Nach ungefähr 15 Minuten verließen diese das Wasser und begaben sich an den Strand.

Kein Fremdverschulden

Der 77-Jährige blieb im Wasser und wollte noch etwas schwimmen. Bereits kurze Zeit später wurde der Mann auf dem Wasser treibend, ca. 25 m vom Strand entfernt, entdeckt und geborgen. Anschließende Reanimationsmaßnahmen, die zunächst von Ersthelfern und in der weiteren Folge von einem Notarzt durchgeführt wurden, verliefen erfolglos. Die Kriminalpolizei in Grevesmühlen übernahm die Ermittlungen. Ein Fremdverschulden wird derzeitig ausgeschlossen.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen