Frauenmark : Tierischer Einsatz: Feuerwehr holt Katze aus der Gülle

svz+ Logo
In dieses vier Meter tiefe Güllebecken war die Katze geplumpst. Im Bild: Marc-Kevin Dahlke von der Feuerwehr
In dieses vier Meter tiefe Güllebecken war die Katze geplumpst. Im Bild: Marc-Kevin Dahlke von der Feuerwehr Fotos: Michael Schmidt

In der Nähe von Frauenmark drohte eine Katze ihr Leben zu verlieren.

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

von
07. Dezember 2018, 05:00 Uhr

Die Katze war zuvor in ein vier Meter tiefes Güllebecken mit einem Fassungsvermögen von 4000 Kubikmetern geplumpst. Dabei hatte sie noch Glück im Unglück. Denn die Mietze konnte sich auf eine Art Güllesch...

eDi eKatz arw orzvu in eni irev tMree sieeft üceknGeblle mit imnee gsösnrseauFmgevn ovn 0400 mrnutieKebk lpe.usmgtp ibDae thtae sie ohcn lGükc im l.nUücgk nDne edi zeeitM tnonek hsic fau eine rtA llelhsloeüGc e.rtten kcuZrü na Ldan kam ies sua erginee Ktarf ilnlgrsead cnh.ti ndEehntcserp rßgo arw eid Sgero dse Kieazsebntetzrs, edr nsei Teri eits ngaTe sisrvemt dun etchgus hbean lo.ls

ieB der keugnnoiatRtst kma dei ehererFwu lebeköVne zmu tzn,sEai die väerttKtiai nerut ewesiB lneestl ss.tuem eDnn tmi thsoeanW tneoknn dei reTreitetr fnudgrua rde ngiaeufetnLe hinct zu red teazK rng:donriev egaeLe.nfbhrs dnU red hcdgeantea istaEnz eerni ieDelehtrr werud ewiedr owv.nreerf iißchhcSlle ensttkec ide krbeeeöVeln weerleeuhuetrF mrhee inteLre nemmzsau udn eetbnstegfi na reend neEdn erSi.kct Acehßndeslin inleeß eis sda kusKotrtn ni dsa keneBc dnu zegon es cdhru dei ll.eGü rhcuDad rduwe edi „heSll“co asmt tKeza an dne Urerfnad .ernietebg

aNch med knetlegücg attnsgstzuReien naegnb citnh rnu edi .häctszKweaen Gueärtseb ndruew cuha dei iteLrne dun tSrck.ei Die rearetnfgedo Geesdcbrhau werrFeeuh tauehbcr ibe emdsie ewenönhchlnigu iantszE nithc mehr .gireenfien iSe teaht ietns srnüeibg enein lwfzö rehaJ altne reHngfail usa ereni bKrugälre ni bhdecsuaG eetnrt msnües. Mit swceehrr T,nikhce dRaadelr und cinhsndgalenB omv ctufZhho Moakiew aneglg se s,malad sda reiT sau red eGrub in nemei etoargrVn uz heeb.n

zur Startseite