Zu wenig Lebensmittel : Tafeln in Gadebusch und Rehna geschlossen

von 26. März 2020, 16:30 Uhr

svz+ Logo
Ein Bild aus besseren Tagen: Manuel Pählke, Rita Schneider, Elvira Horst und Silva Schröter (v. l.) von der Tafel in Gadebusch packen Lebensmittel für bedürftige Familien.
Ein Bild aus besseren Tagen: Manuel Pählke, Rita Schneider, Elvira Horst und Silva Schröter (v. l.) von der Tafel in Gadebusch packen Lebensmittel für bedürftige Familien.

Ausgabestellen in Gadebusch und Rehna bleiben auf unbestimmte Zeit geschlossen. Sorgenfalten bei Mitarbeitern und Kunden

Aufgrund der Corona-Pandemie sind die Ausgabestellen der Tafel in Gadebusch und Rehna geschlossen. Eine Situation, die die Kunden vor Schwierigkeiten stellt. „Ich weiß nicht, wie meine Kinder und ich ohne die wöchentlichen Lebensmittelpakete der Tafel über die Runden kommen sollen“, sagte eine junge Mutter aus der Münzstadt. Ein älterer Herr, der die N...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite