Roggendorf : Schockfoto belegt Leid der Tiere

von 26. November 2019, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Rettung in letzter Minute: So sah der Schäferhund bei seiner „Beschlagnahme“ aus.
Rettung in letzter Minute: So sah der Schäferhund bei seiner „Beschlagnahme“ aus.

Allein in diesem Jahr hagelte es in Nordwestmecklenburg 142 Beschwerden über nicht artgerechte Tierhaltungen.

Verwahrloste Hunde, ausgesetzte Katzen, vor dem Schlachthof gerettete Hennen aus Massentierhaltung – immer wieder sind die Tierheime in Roggendorf und Dorf Mecklenburg sowie der Lottihof in Seefeld Anlauf- und letzte Rettungsstation für verschiedenste Haus- oder aber Nutztiere. Damit sind sie einige von vielen Rädchen, die sich für den Tierschutz in N...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite