Rechte Aktion in Grevesmühlen : Holzkreuz statt Ortstafel

23-11367726_23-66109650_1416395505.JPG von 13. Juli 2020, 14:45 Uhr

svz+ Logo
Ein schwarzes Kreuz wurde am Ortseingang von Grevesmühlen befestigt.
Ein schwarzes Kreuz wurde am Ortseingang von Grevesmühlen befestigt.

Rechtsextremistische Szene will an angebliche „Opfer von Ausländergewalt“ erinnern

Die rechtsextremistische Szene hat sich erneut an der „Aktion Schwarze Kreuze“ beteiligt. Damit will sie jedes Jahr am 13. Juli der – deutschen – „Opfer von Ausländergewalt“ gedenken. Angebracht wurde ein solches schwarzes Kreuz unter anderem am Ortseingang von Grevesmühlen. Jener Stadt, in der es mit dem Thinghaus seit Jahren einen rechten Szene-Treff...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite