Zwischen Gadebusch und Wakenstädt : Gefahrenstelle soll durch Radweg beseitigt werden

von 17. September 2021, 09:36 Uhr

svz+ Logo
Heimvorteil: Baggerfahrer Andreas Rose aus Wakenstädt ist am Bau eines Radweges zwischen seinem Heimatort und Gadebusch beteiligt.
Heimvorteil: Baggerfahrer Andreas Rose aus Wakenstädt ist am Bau eines Radweges zwischen seinem Heimatort und Gadebusch beteiligt.

Pedalritter sollen zwischen Gadebusch und Wakenstädt künftig sicherer unterwegs sein. Die Bauarbeiten für die neue Trasse laufen bereits.

Wakenstädt | Einen der wohl kürzesten Wege zur Arbeit hat derzeit Andreas Rose. Denn der Baggerfahrer aus Wakenstädt ist am Bau eines Radweges zwischen seinem Heimatort und der Stadt Gadebusch beteiligt. Für 851.000 Euro entsteht dort eine neue Trasse, damit Kinder und Erwachsene künftig sicherer mit dem Fahrrad unterwegs sein können. Andreas Rose kann zu Fuß z...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite