Nordwestmecklenburg : Radweg-Skandal überrollt auch Landrätin Kerstin Weiss

von 25. März 2021, 14:34 Uhr

svz+ Logo
In Auswertung des Fördermittel-Skandals erklärte Nordwestmecklenburgs Landrätin Kerstin Weiss: 'Es passiert immer wieder, dass Mitarbeiter sich nicht an Vorgaben halten. Zur Verantwortung muss derjenige stehen, der es verbockt hat.'
In Auswertung des Fördermittel-Skandals erklärte Nordwestmecklenburgs Landrätin Kerstin Weiss: "Es passiert immer wieder, dass Mitarbeiter sich nicht an Vorgaben halten. Zur Verantwortung muss derjenige stehen, der es verbockt hat."

Kreistag von Nordwestmecklenburg kritisiert mangelhafte Aufklärung und dabei die Rolle der Landrätin

Grevesmühlen | Nordwestmecklenburgs Landrätin Kerstin Weiss (SPD) gerät immer stärker in den Fokus des Radwege-Skandals um nicht abgerufene Fördermittel in Höhe von knapp 330000 Euro. Fraktionsübergreifend wurde im Nordwest-Kreistag die Verwaltungsarbeit zur Aufklärung des Skandals und in dem Zusammenhang die Rolle der Verwaltungschefin massiv kritisiert. CDU-Frakti...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite