Wanderausstellung : Neue Einblicke in historisches Abkommen in Gadebusch

von 27. September 2021, 16:09 Uhr

svz+ Logo
Die Wanderausstelllung über das Barber-Ljaschtschenko-Abkommen wird vom 8. Oktober bis 19. November in Gadebusch gezeigt. Zu sehen war sie bereits im Grenzhus Schlagsdorf.
Die Wanderausstelllung über das Barber-Ljaschtschenko-Abkommen wird vom 8. Oktober bis 19. November in Gadebusch gezeigt. Zu sehen war sie bereits im Grenzhus Schlagsdorf.

76 Jahre nach dem in Gadebusch besiegelten Barber-Ljaschtschenko-Abkommen wird eine Wanderausstellung auf dem Schlossberg präsentiert. Sie gewährt spannende Einblicke in einen Vertrag und dessen dramatischen Folgen.

Gadebusch | Ein Abkommen mit Schockwirkung: Mit gut einem Jahr Verspätung aufgrund der Corona-Pandemie kommt eine Wanderausstellung über das Barber-Ljaschtschenko-Abkommen von 1945 nun auch nach Gadebusch. Darin werden Interessierte mehr über einen Gebietsaustausch erfahren, der von der englischen und russischen Besatzungsmacht einst in Gadebusch besiegelt wurde ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite