Lärmmessungen und Strafen : Piraten des Open-Air Grevesmühlen fühlen sich ungerecht behandelt

von 30. August 2021, 16:59 Uhr

svz+ Logo
Feuer frei! Täglich wird auch darauf geachtet, dass der Gefechtslärm des Piraten-Open-Airs in Grevesmühlen die auferlegte Dezibel-Obergrenze nicht überschreitet.
Feuer frei! Täglich wird auch darauf geachtet, dass der Gefechtslärm des Piraten-Open-Airs in Grevesmühlen die auferlegte Dezibel-Obergrenze nicht überschreitet.

Regisseur und Hauptdarsteller Benjamin Kernen richtet in einem offenen Brief deutliche Worte an Landrat Tino Schomann und kritisiert ihn für sein Vorgehen gegen das Theater.

Grevesmühlen | Pyrotechnik hier, Gefechtslärm dort. Das Piraten-Action-Open-Air-Theater Grevesmühlen bietet den Zuschauern ein echtes Spektakel. Doch: Die Geräuschkulisse scheint für die Piraten zu einem Problem zu werden. Tägliche Lärmpegel-Messungen und empfindliche Strafen bei Überschreitung der gesetzten Grenze von 85 Dezibel sorgen für Zündstoff. Und auch die R...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite