Nordwestmecklenburg : Die Krux mit der Briefwahl

von 19. März 2021, 09:50 Uhr

svz+ Logo
Kommunalpolitiker Nordwestmecklenburgs hoffen durch möglichst viele Briefwähler auf eine hohe Wahlbeteiligung bei der Landratswahl in Nordwestmecklenburg.
Kommunalpolitiker Nordwestmecklenburgs hoffen durch möglichst viele Briefwähler auf eine hohe Wahlbeteiligung bei der Landratswahl in Nordwestmecklenburg.

Landratswahl: Kommunalpolitiker fordern, verstärkt auf Alternative zur persönlichen Stimmabgabe aufmerksam zu machen

Grevesmühlen | Die Qual der Wahl haben die Wahlberechtigten in Nordwestmecklenburg bereits Wochen vor dem Tag X. Zwar wird die Landratswahl am 25. April nun doch als klassische Urnenwahl stattfinden, die Möglichkeit der Briefwahl besteht dennoch. Mit Blick auf Corona-Ängste und im Hoffen auf eine dennoch möglichst hohe Wahlbeteiligung appellieren Kommunalpolitiker a...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite