Kreisumlage Nordwestmecklenburg : Heftige Diskussionen um geplante Mehrkosten für Gemeinden erwartet

von 13. September 2021, 15:35 Uhr

svz+ Logo
In Nordwestmecklenburg geht es mal wieder ums Geld.
In Nordwestmecklenburg geht es mal wieder ums Geld.

Eine Anhebung der Kreisumlage um zwei Prozent steht im Raum. Voraussichtlich Anfang 2022 wird der Kreistag darüber entscheiden. Doch vorher könnte das Thema für Gesprächsstoff sorgen, vermutet der Rehnaer Amtsvorsteher.

Gadebusch | Kommunen in Nordwestmecklenburg müssen sich voraussichtlich vom kommenden Jahr an auf eine Erhöhung der Kreisumlage einstellen und somit mehr Geld an den Landkreis zahlen. Wie ein Sprecher der Kreisverwaltung auf Anfrage mitteilte, werde derzeit der Doppelhaushalt für die Jahre 2022/2023 aufgestellt. Hierfür werden Gespräche zwischen der Verwaltungssp...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite