Gadebusch : Mitarbeiter schockiert über Angriff auf Jobcenter

von 06. Dezember 2018, 20:00 Uhr

svz+ Logo
Noch immer sieht man die Spuren der Zerstörung am Jobcenter in Gadebusch.
Noch immer sieht man die Spuren der Zerstörung am Jobcenter in Gadebusch.

Täter versuchen gewaltsam die Tür aufzubrechen und beschmieren die Wand mit einem rechtsradikalem Graffiti.

Für die Mitarbeiter des Jobcenters Gadebusch ist es ein Schock, als sie am Montag zur Arbeit wollen – die Scheibe der Eingangstür ist zersplittert, die Tür selbst lässt sich nicht öffnen. Zu allem Überfluss prangt in der Nähe der Tür ein knapp ein Quadratmeter großes Hakenkreuz, das jemand mit Graffiti an die Wand gesprüht hat. Mit einem Fahrradständer...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite