Nordwestmecklenburg : Hohe Inzidenzzahl: Kreis kündigt Schnelltestpunkte an

von 09. März 2021, 17:51 Uhr

svz+ Logo
Eine Mitarbeiterin nimmt in einem Corona-Testzentrum einen Rachenabstrich für einen Corona-Schnelltest ab. Interessierte können sich einmal pro Woche unentgeltlich auf das Coronavirus testen lassen.
Eine Mitarbeiterin nimmt in einem Corona-Testzentrum einen Rachenabstrich für einen Corona-Schnelltest ab. Interessierte können sich einmal pro Woche unentgeltlich auf das Coronavirus testen lassen.

Abstriche sind ab Ende der Woche in Wismar und ab Montag auch in Gadebusch und Grevesmühlen möglich.

Wismar | Alarmstufe Rot in Nordwestmecklenburg: Das Corona-Virus bereitet sich aus. Seit dem 6. März liegt die Sieben-Tage-Inzidenz pro 100000 Einwohner bei über 100. Damit belegt der Nordwestkreis einen unrühmlichen Spitzenplatz in Mecklenburg-Vorpommern. Und die Verwaltungsspitze befürchtet, dass diese Zahl weiter steigt. „Es ist unklar, ob wir jetzt das ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite