Typhus in Lützow : Damals gab es eine Nadel für viele Impfungen

von 07. Mai 2020, 11:00 Uhr

svz+ Logo
Karl-Josef Hildenbrand (1).jpg

Kurz nach dem 2. Weltkrieg piekste ein Schweriner Arzt die Lützower, um sie vor Typhus zu schützen. Hygiene schien dabei keine so große Rolle zu spielen

Die Hände regelmäßig und gründlich waschen, mindestens 1,50 Meter Sicherheitsabstand, in die Armbeuge niesen, Maskenpflicht in Bussen und Supermärkten: Zum Schutz vor dem Coronavirus müssen derzeit viele Regeln beachtet werden. Gewiss spielte Hygiene auch in früheren Zeiten eine wichtige Rolle. Aber es gibt Ausnahmen, wie Walter Gaida, der Ortschronist...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite