Grevesmühlen : Musiklehrer Dmitri Malaschkov liebt die Abwechslung

von 19. November 2019, 12:00 Uhr

svz+ Logo
Seine deutschen Vorfahren beeinflussten nicht Dmitris Malaschkovs Entscheidung, nach Deutschland auszuwandern.
Seine deutschen Vorfahren beeinflussten nicht Dmitris Malaschkovs Entscheidung, nach Deutschland auszuwandern.

Der russische Musiklehrer Dmitri Malaschkov liebt die Vielfalt in seinem Job und konnte sich nie einen anderen Beruf vorstellen.

Die Kreismusikschule „Carl Orff“ erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Nicht nur unter den Schülern, sondern auch bei den Lehrern. Etwa ein Drittel hat einen ausländischen Hintergrund. In den ersten Teilen der Serie wurden Ilya und Marina Pril aus Russland sowie Hidehisa Edane und Yumiko Koizumi aus Japan vorgestellt. Für den dritten Teil traf sich ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite