Gadebuscher Renaissance-Schloss : Geldsegen für die Schlossfassade

von 01. Juli 2020, 16:48 Uhr

svz+ Logo
Feiern die Zukunft des Schlosses: Hans-Christoph Struck vom Förderverein, Landeskonservatorin Dr. Ramona Dornbusch, Manuel Krastel von der Sparkasse Mecklenburg-Nordwest, Bringefriede Weidemann vom Förderverein, Bürgermeister Arne Schlien und Friedrich-Wilhlem von Rauch von der Ostdeutschen Sparkassenstiftung. (v.l.)
Feiern die Zukunft des Schlosses: Hans-Christoph Struck vom Förderverein, Landeskonservatorin Dr. Ramona Dornbusch, Manuel Krastel von der Sparkasse Mecklenburg-Nordwest, Bringefriede Weidemann vom Förderverein, Bürgermeister Arne Schlien und Friedrich-Wilhlem von Rauch von der Ostdeutschen Sparkassenstiftung. (v.l.)

Bund, Land, Landkreis, Leader und die Ostdeutsche Sparkassenstiftung geben Fördermittel für die Sanierung der Terrakotten

Manche sind ausgeblichen, andere mit dunklem Schleier, viele leuchten purpurrot. Die 54 verschiedenen Formtypen an Terrakottaplatten am Gadebuscher Schloss sind im Bundesland einzigartig. Diese können nun endlich restauriert werden. Am Mittwoch wurden die Fördermittel für die Sanierung der Süd- und Westfassade des Renaissance-Schlosses übergeben. Rund ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite