Holdorf: Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr durch Passatfahrer auf der Bundesstraße 104

von
25. Juni 2021, 16:12 Uhr

Am Donnerstagmorgen gegen 7:30 Uhr fiel der Gadebuscher Polizei ein dunkler Passat auf der B 104 auf, der mehrfach andere Verkehrsteilnehmer verkehrsgefährdend überholte.

Der Passat soll ersten Erkenntnissen nach in Höhe der Ortschaft Möllin in Richtung Rehna sowie in Höhe des Holdorfer Wäldchen zunächst mehrere Autos trotz Überholverbotes überholt haben.

Nach Angaben eines Zeugen habe der Passatfahrer in Höhe der Einmündung Holdorf/Meetzen einen Pkw mit Pferdeanhänger verkehrsgefährdend überholt, anschließend eine Vollbremsung gemacht und auf der Straße gewendet. Nur aufgrund einer Gefahrenbremsung konnte der PKW mit Pferdeanhänger sowie der dahinter fahrende Zeuge einen Unfall zu verhindern.

Die eingesetzten Polizeibeamten stellten den Fahrer des Passats im Nahbereich fest. Ein Drogenschnelltest verlief bei dem 37-Jährigen positiv auf Cannabisprodukte. Eine Blutprobenentnahme wurde angeordnet. Gegen den Beschuldigten wird nun unter anderem wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt.

Die Kriminalpolizei sucht nun nach dem Fahrer des hellen, metallic-farbenen SUV mit Pferdeanhänger (Pferd mit blauer Decke). Der Pferdeanhänger trug möglicherweise ein Schweriner Kennzeichen.

Weiteren Zeugen sowie weitere Geschädigte der verkehrsgefährdenden Fahrweise werden gebeten, sich bei der Polizei in Gadebusch unter der Telefonnummer 03886 722 0 zu melden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen