Gadebusch : „Historische Gräber“ werten den Friedhof auf

von 12. April 2021, 11:57 Uhr

svz+ Logo
Der Historiker Gerhard Schotte steht am Grab von Otto und Luise Sass auf dem Gadebuscher Friedhof. Ein 1,60 Meter hoher Findling dient als Grabstein.
Der Historiker Gerhard Schotte steht am Grab von Otto und Luise Sass auf dem Gadebuscher Friedhof. Ein 1,60 Meter hoher Findling dient als Grabstein.

Sieben Erinnerungsorte in Gadebusch sollen für die Nachwelt erhalten bleiben und von Besuchern erkundet werden.

Gadebusch | Sieben Grabanlagen auf dem Friedhof in Gadebusch könnten als „historische Gräber“ ausgewiesen werden. Diesen Titel soll es für die letzte Ruhestätte von Johann Leonhard Friedrich Hühn und seine Verwandten geben, die sich in der Nähe des Eingangs aus Richtung Jarmstorfer Straße befindet. Außerdem haben Dr. Gerhard Schotte und Gerhard Tiedt vom Gadebusc...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite