Keine Lösung in Sicht : Gadebusch kämpft mit leeren Geschäften in der Innenstadt

von 21. September 2021, 17:01 Uhr

svz+ Logo
Im ehemaligen Edeka in der Erich-Weinert-Straße scheint Neues zu entstehen. Noch weiß niemand, wie die Einkaufshalle künftig genutzt wird.
Im ehemaligen Edeka in der Erich-Weinert-Straße scheint Neues zu entstehen. Noch weiß niemand, wie die Einkaufshalle künftig genutzt wird.

Zahlreiche verwaiste Schaufenster im Zentrum der Münzstadt vermitteln einen traurigen Eindruck. Dafür scheint sich hinter den Türen des ehemaligen Edeka-Marktes in der Erich-Weinert-Straße etwas zu tun.

Gadebusch | Wer durch die hübschen Gassen Gadebuschs spaziert, stößt gerade im Zentrum auf leere Schaufenster. „Laden zu vermieten“ ist dort zu lesen. Manchmal. Meist lädt gar kein Schild dazu ein, dort ein Geschäft zu eröffnen. „Ein Leerstandsmanagement gibt es nicht in Gadebusch“, sagt Bürgermeister Arne Schlien und begründet das mit den überwiegend pr...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite