Kein Wahllokal in Rögnitz : Karin Teikemeyer ist verärgert und weist auf Missstände in Woldhof hin

von 23. September 2021, 14:26 Uhr

svz+ Logo
Mit einem Aushang in Rögnitz wurden Bürger darauf hingewiesen, dass sie die Briefwahl nutzen oder in Krembz wählen sollen.
Mit einem Aushang in Rögnitz wurden Bürger darauf hingewiesen, dass sie die Briefwahl nutzen oder in Krembz wählen sollen.

Zum ersten Mal seit Jahrzehnten gibt es in der Gemeinde Rögnitz kein Wahllokal. Das sorgt für Ärger und Diskussionen.

Woldhof | Das Aus eines Wahllokales in der Gemeinde Rögnitz sorgt weiterhin für Diskussionen. Die dortigen Wähler sollen am Sonntag nach Krembz fahren und dort ihre Stimme für die Bundestags- und Landtagswahl abgeben. Für Karin Teikemeyer aus dem Rögnitzer Ortsteil Woldhof kommt das nicht infrage. Sie nutzte bereits die Briefwahl und machte auch ihrem Ärger übe...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite