Nordwestmecklenburg : In einigen Schulen stehen schon CO2-Messgeräte

von 06. August 2021, 12:40 Uhr

svz+ Logo
Ramona Heeser (62), Sekretärin in der Schule an den Linden in Grevesmühlen, zeigt ein Kohlendioxid-Messgerät. Es zeigt an, wann Räume gelüftet werden sollten.
Ramona Heeser (62), Sekretärin in der Schule an den Linden in Grevesmühlen, zeigt ein Kohlendioxid-Messgerät. Es zeigt an, wann Räume gelüftet werden sollten.

Landkreis setzt auf die mobilen Anzeiger, aber auch auf regelmäßiges Lüften von Unterrichtsräumen und Luftfilteranlagen.

Grevesmühlen/Gadebusch | Durch regelmäßiges Lüften der Unterrichtsräume sollen die Schüler in Nordwestmecklenburg besser vor dem Coronavirus geschützt werden. Wo kein Stoß- und Querlüften möglich ist, setzt der Landkreis auf mobile Luftfiltergeräte. Zusätzlich kommen in den kreiseigenen Schulen Kohlendioxid-Messgeräte, sogenannte CO2-Ampeln, zum Einsatz. Die ersten Geräte die...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite