Nordwestmecklenburg : Boltenhagener Fischer beklagt katastrophale Lage seiner Zunft

von 21. August 2021, 14:03 Uhr

svz+ Logo
Aus betriebswirtschaftlicher Sicht hätte Uwe Dunkelmann das traditionelle Handwerk der Stellnetzfischerei längst aufgeben müssen.
Aus betriebswirtschaftlicher Sicht hätte Uwe Dunkelmann das traditionelle Handwerk der Stellnetzfischerei längst aufgeben müssen.

Immer mehr Gesetze und Verordnungen, immer weniger Fisch: Uwe Dunkelmann warnt vor dem Niedergang der kleinen Küstenfischerei auf der Ostsee

Boltenhagen | Einer von elf. Einer der letzten seiner Art. Seit 43 Jahren auf der Jagd nach dem ganz großen Fang. Bei Wind und Wetter, Tag für Tag. Doch immer häufiger bleiben die Netze von Uwe Dunkelmann weitestgehend leer. Die Stellnetzfischerei vor der Haustür des 61-Jährigen, in der Wismarbucht, vor der Ostseeküste von Boltenhagen, bringt immer weniger ein. Der...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite