Powerfrauen aus MV : Beschwerde an die Kanzlerin über Kinder-Corona-Regeln

von 12. Juni 2020, 15:30 Uhr

svz+ Logo
Sie stehen stellvertretend für die „Powerfrauen“ aus MV und sind sauer über die Entscheidungen der Regierungen: Nicole Kohröber, Kathleen Vogelgesang, Jana Engfer und Sabrina Malchow (v. l.).
Sie stehen stellvertretend für die „Powerfrauen“ aus MV und sind sauer über die Entscheidungen der Regierungen: Nicole Kohröber, Kathleen Vogelgesang, Jana Engfer und Sabrina Malchow (v. l.).

Interessengemeinschaft „Powerfrauen“ aus Klein Welzin und ganz Mecklenburg-Vorpommern beschweren sich über Kinder-Corona-Regeln

Die selbstständigen „Powerfrauen“ aus Mecklenburg-Vorpommern sind wütend. Sie, die eine Gemeinschaft gegründet haben, um ihren Interessen eine Stimme zu geben,  müssen in der Corona-Zeit zum Teil zwei Berufe ausüben. Ihren eigenen und ihren schulpflichtigen Kindern Lesen, Schreiben und Rechnen beibringen. Sie monieren, dass die Kinder gar nicht erst i...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite