Verbindung zwischen Rehna und Schönberg : Bahnlücke auch nach fast 20 Jahren nicht geschlossen

23-11367726_23-66109650_1416395505.JPG von 30. Juni 2020, 18:10 Uhr

svz+ Logo
Hier ist Schluss: In Rehna endet die aus Schwerin kommende Bahnstrecke. Der Bau einer zwölf Kilometer langen Bahntrasse bis Schönberg würde eine direkte Verbindung zwischen Lübeck und Mecklenburg-Vorpommerns Landeshauptstadt bringen, sagt Martin Reininghaus.
Hier ist Schluss: In Rehna endet die aus Schwerin kommende Bahnstrecke. Der Bau einer zwölf Kilometer langen Bahntrasse bis Schönberg würde eine direkte Verbindung zwischen Lübeck und Mecklenburg-Vorpommerns Landeshauptstadt bringen, sagt Martin Reininghaus.

Ein Aktionsbündnis setzt sich seit langem vergeblich für einen Bahn-Lückenschluss zwischen Rehna und Schönberg ein.

Während in Berlin der so genannte Schienenpakt für Deutschland unterzeichnet wurde, macht sich hunderte Kilometer weiter nördlich Resignation breit. Hier kämpft seit fast 20 Jahren ein Aktionsbündnis für einen Bahn-Lückenschluss zwischen Rehna und Schönberg. Er würde eine direkte Bahnverbindung von Schwerin nach Lübeck ermöglichen. Doch vollzogen wurde...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite