Vollsperrung auf BAB 20 : 750 Liter Diesel bei LKW-Unglück vor Wismar ausgelaufen

Ein Sattelzug hat nach einem Unfall auf der BAB 20 bei Wismar 750 Liter Diesel verloren.

Ein Sattelzug hat nach einem Unfall auf der BAB 20 bei Wismar 750 Liter Diesel verloren.

Ein Sattelzug verunglückte am Dienstagnachmittag auf der BAB 20 zwischen dem Autobahnkreuz Wismar und der Anschlussstelle Wismar.

svz.de von
11. Dezember 2018, 21:21 Uhr

Zu einem Unfall mit einem Sattelzug kam es am frühen Dienstagnachmittag, als der LKW im Baustellebereich zwischen dem Autobahnkreuz Wismar und der Anschlussstelle Wismar verunglückte.

Der 41-jährige Kraftfahrer aus Berlin fuhr nach Polizeiangaben mit seinem Sattelzug auf der BAB 20 in Richtung Lübeck. Aus noch ungeklärter Ursache kam er auf Höhe der Unfallstelle nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr in die Außenschutzplanke. Dabei beschädigte er die Planke und eine Notrufsäule. Dabei wurde der Tank aufgerissen und etwa 750 Liter Diesel liefen aus.

Weiterhin wurden drei Räder am LkW sowie am Auflieger beschädigt. Der Kraftfahrer blieb unverletzt. Vor Ort kamen die Feuerwehren Benz, Krassow und Neuburg sowie die Autobahnmeisterei Upahl zum Einsatz. Ein Reifendienst aus Wismar konnte den Sattelzug wieder rollfähig machen, und somit wurde die Bergung problemlos durchgeführt.

Der entstandene Sachschaden wird auf 10 000 Euro geschätzt. Zur Durchführung der gesamten Maßnahmen erfolgte von 16 Uhr bis 20 Uhr eine Vollsperrung der BAB 20 in Fahrtrichtung Lübeck.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen