zur Navigation springen

Auf dem Weg nach Süden : 60 Stare verenden auf der A20 bei Bobitz

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Ein Schwarm Stare hat einen Unfall auf der Autobahn 20 nahe Wismar verursacht, der für rund 60 Tiere tödlich endete.

von
erstellt am 23.Sep.2014 | 20:14 Uhr

Sie wollten nach Süden und verursachen einen Wildunfall. Die Rede ist von einem Schwarm Stare, der am Dienstag über die A20 flog. Dabei kollidierten mehrere Vögel mit dem Opel eines 68-jährigen Mannes, als dieser zwischen Bobitz und Wismar unterwegs war. Das Auto wurde dabei beschädigt. „Bei der Unfallaufnahme räumten die Beamten insgesamt 60 tote Vögel von der Fahrbahn der A 20. Dem Fahrer und seiner 64-jährigen Beifahrer passierte nichts weiter“, sagte gestern Andre Falke von der Polizeiinspektion Wismar. Der Schaden des Wildunfalls am Opel wird auf etwa 1000 Euro geschätzt.

Mehrere Millionen Zugvögel sind in diesen Tagen wieder auf dem Weg in wärmere Gefilde.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen