zur Navigation springen

Tierheim Roggendorf : 50 Katzen suchen neues Zuhause

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Tierheim möchte die Tiere in verantwortungsvolle Hände vermitteln / Auf Sommerfest können zukünftige Halter Utensilien gewinnen

svz.de von
erstellt am 29.Aug.2017 | 21:00 Uhr

Und wieder ist es bald Herbst, und wieder quillt das Tierheim in Roggendorf förmlich über vor jungen Katzen. „Wir wissen bald nicht mehr, wohin mit den Tieren. Samtliche verfügbaren Räume sind voll, sogar das Mitarbeiter-WC. Und die Mitarbeiter haben auch noch welche zur Pflege bei sich zu Hause“, ruft Leiterin Meike Jaworski um Hilfe.

Acht bis zehn Wochen sind die etwa 50 Katzenjungen jetzt alt – Europäisch Kurzhaar, in allen erdenklichen Farbschlägen und Zeichnungen. „Bei Abgabe sind die Katzen alle entwurmt, entfloht und haben die erste Schutzimpfung bekommen“, sagt Jaworski. Die Diplom-Biologin und ausgebildete Tierpflegerin knüpft allerdings eine Bedingung an die Vermittlung: „Einzeln werden die Tiere nur abgegeben, wenn sie Freilauf haben. Bei reiner Wohnungshaltung sollte mindestens eine zweite Katze vorhanden sein.“ Es sei nämlich ein Irrglaube, dass Katzen vollkommene Einzelgänger seien und keinen Kontakt zu Artgenossen suchen und auch brauchen. Ansonsten ist so eine kleine Katze oder aber ein Kater für 80 Euro Gebühr zu haben. „Das ist durchaus günstig. Schließlich beinhaltet dieser Preis auch noch die zweite Immunisierung, die Kastration und das Setzen eines Chips zur Identifizierung“, so die Tierheimleiterin.

Wer sich für so einen Stubentiger interessiert, kann sich auf dem Tierheimfest anlässlich des 20-jährigen Bestehens des Tierschutzvereins Roggendorf und Umgebung e.V. am kommenden Sonntag (SVZ berichtete) die Tiere anschauen. Darüber hinaus wartet auf die Besucher ein vielfältiges Programm mit Vorführungen, Kinderschminken, Flohmarkt, Tombola, Informationsständen, Darbietungen und Mitmachangeboten für Groß und Klein. Eine reichhaltige und vielfältige Gastronomie und Live-Musik runden das Angebot ab.

Besonders auf die Tombola sind die Vereinsmitglieder stolz: „Es gibt keine Nieten, aber etwa 2000 Preise. Darunter so hochwertige Gewinne wie ein Tablet-Computer, eine Garten-Sitzgarnitur, einen sehr großen Gasgrill, Feuerkörbe, Staubsauger oder ein Kinderlaufrad. Und natürlich jede Menge Utensilien für Haustiere“, berichtet Vereinsvorsitzende Maike Jessen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen