zur Navigation springen

In 56 Schulen werden gesunde Lebensmittel verteilt : 3200 Bio-Brotboxen für Erstklässler

vom

Rund 3200 Erstklässler in MV werden in diesem Jahr eine Bio-Brotbox erhalten. In die Box kommen unter anderem Weinbeeren, Kräutertee, Äpfel und Informationen für die Eltern sowie Rate- und Malspiele für die Schulkinder.

svz.de von
erstellt am 22.Aug.2013 | 10:15 Uhr

Dechow | Rund 3200 Erstklässler in MV werden in diesem Jahr eine Bio-Brotbox erhalten. In die Box kommen unter anderem Weinbeeren, Kräutertee, Äpfel und eine Broschüre mit Informationen für die Eltern sowie Rate- und Malspielen für die Schulkinder. "Der Inhalt der Brotbox und das gemeinsame Frühstück sollen Lust machen auf gesunde wie leckere Ernährung", sagte gestern Christiane Wilkening, Geschäftsführerin der Kräutergarten Pommernland und Mitglied des Vereins "landaktiv". Nach ihren Angaben ist ein gutes Frühstück eine wichtige Grundlage für den Schulstart. Für das gemeinsame Frühstück in den Klassen stellt das Bio-Brotbox-Team auch Brötchen, Butter, Fruchtaufstrich, Milch und Tomaten bereit.

An der Aktion beteiligen sich 27 Unternehmen und Einrichtungen aus MV. Mit dabei ist auch die AOK Nordost, die auf eine gesunde Ernährung schon bei den Kleinsten setzt. Gemeinsame Mahlzeiten, Regeln und Rituale seien wichtig - wie eben das regelmäßige Schulfrühstück. Denn wenn der Hunger kommt, greifen Kinder of zu Fast Food oder Süßigkeiten. "Dem muss man möglichst früh begegnen - mit spielerischer Aufklärung und gesundheitlichen Aktionen", sagt Ute von Tilinsky von der AOK Nordost. Sie verweist auf eine Untersuchung des Robert-Koch-Instituts, wonach 15 Prozent der Sieben- bis 15-Jährigen in Deutschland übergewichtig sind. Unausgewogene Ernährung und Bewegungsmangel steigern das Risiko, dass die Kinder später mit größerer Wahrscheinlichkeit an Diabetes oder an Problemen mit Herz, Kreislauf und Gelenken leiden.

Die Bio-Brotbox-Aktion wird auch von der Gläsernen Molkerei Dechow unterstützt. Für die Frühstücksrunden in den über 56 teilnehmenden Schulen stellt das Unternehmen frische Bio-Milch und Bio-Butter bereit. "Wir wollen nicht nur den Kindern, sondern vielmehr den Eltern bewusst machen, wie wichtig ein gesundes Frühstück für ihre Kleinen ist", so Dr. Kirsten Böhmann, Geschäftsführerin der Gläsernen Molkerei. Das Unternehmen unterstützt die Aktion auch finanziell.

Tilman Mett vom Schullandheim-Verband hofft, dass Kinder die Idee der Bio-Brotbox-Aktion verstehen und künftig keine Chips, Kaugummis und Cola mit in die Schule nehmen. Nach seiner Erfahrung sei es leider mitunter so, dass der soziale Status eines Schülers steige, je exklusiver oder exotischer mitgebrachte Nahrungsmittel seien. Mett hofft, dass Eltern "wieder etwas Biomäßiges in die Bio-Box der Kinder legen." Auch der Schullandheim-Verband macht mit bei der Aktion.

Verteilt werden die 3200 Bio-Brot boxen am 10. September. Um die Frische der ökologisch produzierten Lebensmittel zu garantieren, werden sie dezentral in Schwerin, Teschendorf, Altefähr und Neubrandenburg gepackt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen