Gadebusch : 2,5 Millionen Euro investiert

Lagerleiter Dirk Burmeister (vorne) und Geschäftsführer Wolfgang Clausen: 12  000 verschiedene Positionen – von der Schraube bis zum Auspuff– werden im Lager in Gadebusch vorgehalten.
2 von 2
Lagerleiter Dirk Burmeister (vorne) und Geschäftsführer Wolfgang Clausen: 12 000 verschiedene Positionen – von der Schraube bis zum Auspuff– werden im Lager in Gadebusch vorgehalten.

Raiffeisen Technik HSL GmbH siedelt sich im Gadebuscher Gewerbegebiet an. Morgen ist Tag der offen Tür

von
06. März 2015, 00:00 Uhr

Die ganz großen Traktoren und Erntemaschinen haben hier Platz: in der 1000 Quadratmeter Werkstatt der Raiffeisen Technik HSL GmbH, die sich im Gadebuscher Gewerbegebiet Ratzeburger Chaussee angesiedelt hat. Heute öffnen sich zum ersten Mal die Türen des neuen Unternehmens, 400 geladene Gäste bekommen die Möglichkeit, sich die Räumlichkeiten der Firma anzuschauen. Am morgigen Sonnabend in der Zeit von 10 bis 18 Uhr können Interessierte beim Tag der offenen Tür Maschinen, Werkstatt und Gebäude genau unter die Lupe nehmen.

Landwirtschaftliche Nutzfahrzeuge können hier gekauft werden, der passende Service wird geboten und die Bereitstellung von Ersatzteilen – rund 12  000 verschiedene Positionen werden vorgehalten – ist sichergestellt. „Wir verkaufen Maschinen der Marke Agco sowie Produkte namhafter Gerätehersteller“, sagt Geschäftsführer Wolfgang Clausen.

Rund 2,5 Millionen Euro hat die Firma investiert. 16 Mitarbeiter werden künftig am Standort Gadebusch tätig sein. Von Mai 2014 bis März 2015 wurde hier gebaut. Das Gebäude hat eine Grundfläche von 1500 Quadratmetern, die Nutzfläche beträgt 2000 Quadratmeter. Dazu kommen noch einmal rund 5000 Quadratmeter gepflasterter Hof. Ein acht-Tonnen-Kran steht in der Werkstatt bereit, um Kabinen abzunehmen, Motoren auszubauen und die großen Traktorreifen zu montieren.

Die Firma hat die Vertriebsrechte von Agco für den Landkreis Nordwestmecklenburg erhalten und sich nach einem Standort mit einer guten Infrastruktur umgesehen, sagt Geschäftsführer Clausen. „Wir haben uns für Gadebusch entschieden, weil der Standort für uns günstig liegt.“

Für Gadebusch ist die Ansiedlung des Unternehmens ein großer Gewinn. „Die Eröffnung ist ein positives Ereignis für die Stadt“, sagt Gadebuschs Bürgermeister Ulrich Howest. „Arbeitsplätze werden geschaffen, die Stadt wird belebt und es findet mehr Wirtschaft statt.“ Auf der Homepage, über Broschüren, die Industrie- und Handelskammer und den Landkreis wirbt Gadebusch für seine Gewerbegebiete. Noch 17 600 Quadratmeter Fläche stehen zur Verfügung, so dass sich durchaus weitere Firmen in Gadebusch niederlassen könnten. „Wir brauchen uns also derzeit noch keine Gedanken um eine neues Gewerbegebiet zu machen“, sagt Ulrich Howest.

Bei der heutigen Eröffnung des Firmenstandortes wird Howest einige Grußworte sprechen und die Firma in der Münzstadt willkommen heißen. „Jede Ansiedlung in Gadebusch freut mich. Wir werden in dem Unternehmen eine soliden Partner haben und als Stadt auch selbst ein guter Partner sein und die Firma nach Kräften unterstützen.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen