zur Navigation springen
Lokales

13. Dezember 2017 | 16:13 Uhr

Fünf Zahnarztpraxen - überall Urlaub

vom

svz.de von
erstellt am 03.Aug.2010 | 05:10 Uhr

Sternberg | Die gerade am Vortag eingesetzte Plombe löst sich. Kein Problem, denkt der Sternberger Jan Markowski und fährt am vergangenen Freitag zu seiner Zahnärztin. Doch an ihrer Praxistür findet er ein Schild: Wegen Urlaub geschlossen. Als Vertretung gibt die Zahnärztin eine Praxis in Crivitz an.

Warum bis Crivitz fahren? Markowski meint, bestimmt könnte ihm auch ein anderer Dentist in Sternberg helfen. Der Rettungssanitäter kennt alle Anschriften. Er fährt weitere vier Praxen in der Stadt ab. Doch auch diese sind allesamt geschlossen.

Also doch wegen einer Kleinigkeit den Weg nach Crivitz in Kauf nehmen? Markowski wählt die Telefonnummer der Vertretung, die er an einer Praxis findet, kann nach eigenen Angaben aber nicht sofort jemanden erreichen. So steuert er einen Zahnarzt in Brüel an. Doch auch an dessen Tür steht: Wegen Urlaub geschlossen. Erst in einer weiteren Praxis in dieser Stadt trifft Markowski kurz vor zwölf Uhr mittags auf freundliche Schwestern, die erste Hilfe leisten.

Über das Erlebte schüttelt der Sternberger noch zum Anfang dieser Woche mit dem Kopf. Es könne doch nicht sein, dass zur gleichen Zeit alle fünf Zahnarztpraxen in Sternberg Urlaub machen, meint er. Und das, wo gerade so viele Touristen in der Stadt sind, die möglicherweise auch einmal schnell Hilfe benötigen.

"Er hätte gleich die Notdienstnummer anrufen müssen", sagt Olaf Stephansky, der in dieser Woche für die Region zuständige Zahnarzt in Crivitz. Über die Brüeler Telefonnummer 038483-3 15 67 sei ständig ein Anrufbeantworter geschaltet, unter der sich alle darüber informieren können, wer ihnen an diesem Tag bei Zahnschmerzen hilft. Seine Praxis war am vergangenen Freitag erreichbar, als der Sternberger auf der Suche nach Hilfe war, versichert er. Auch telefonisch.

Jeder Zahnarzt, der Urlaub macht, müsse eine Vertretung haben, sagt Stephansky. In der Region sei es so geregelt, dass der Zahnarzt das übernimmt, der auch für den Notdienst eingeteilt ist. Dass mehrere zur gleichen Zeit Urlaub machen, sieht der in Dabel wohnende Dentist nicht als Problem. "Wir sind Bestellpraxen, man kommt auf Termin", so Olaf Stephansky.

Die Sternberger Zahnärzte sind in einem Kreis organisiert, der sich von Dabel bis ans Ostufer Schweriner See und bis Crivitz erstreckt, erklärt Konrad Curth, Geschäftsführer der Zahnärztekammer Mecklenburg-Vorpommern. Innerhalb dieser Region müssen sie bei Urlaub auch eine Vertretung ausweisen. Rein rechtlich kann man damit niemanden etwas vorwerfen, wenn alle Praxen in Sternberg gleichzeitig schließen. Curth weiß auch, dass gerade die Helferinnen in der Ferienzeit Urlaub machen wollen.

Dass alle Sternberger Praxen zur gleichen Zeit nicht erreichbar sind, "das muss eine Ausnahme gewesen sein", findet allerdings der Zahnärzte-Chef. Das Probleme sollte nach seiner Ansicht auf der nächsten Kreisstellenversammlung der Zahnärzte angesprochen werden. Nicht immer könne im ländlichen Raum eine Vertretung im gleichen Ort organisiert werden. Aber man sollte schon darauf Einfluss nehmen, dass die Vertretung nicht zu weit entfernt ist, meint Curth. Das sei im Sinne der Patienten und auch im Sinne der Zahnärzte, die sonst ihre Patienten verprellen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen