zur Navigation springen

Herzfelder Umweltdetektive machen mit beim Fotowettbewerb : Fotopirsch durch "Wald-Welten"

vom

Wenn dann und wann vom "Reichtum des Waldes" die Rede ist, dann wissen die Umweltdetektive von Herzfeld Bescheid. Oft sind sie mit Jörg Röhr, dem Revierförster, unterwegs und wissen natürlich eine Menge über den Wald.

svz.de von
erstellt am 15.Jul.2011 | 08:13 Uhr

Herzfeld | Wenn dann und wann vom "Reichtum des Waldes" die Rede ist, dann wissen die Umweltdetektive von Herzfeld Bescheid. Oft sind sie mit Jörg Röhr, dem Herzfelder Revierförster, unterwegs und wissen natürlich eine Menge über den Wald, seine Pflanzen und über die Tiere, die dort leben. Unterwegs waren sie jetzt wieder, erneut in Sachen Natur und Wald und doch war die Mission diesmal noch eine andere.

"Die Gruppe hat sich entschlossen, beim Fotowettbewerb der Landesforst mitzumachen", sagt Revierförster Röhr und freut sich über das Engagement der Kinder. Fotowettbewerb 2011 "Wald-Welten" in M-V heißt der, und er läuft noch bis zum 1. August. Alle Fotos, die bis dahin unter dem Kennwort "Fotowettbewerb" bei der Landesforst M-V, Anstalt des öffentlichen Rechts, Verwaltungsstelle Klein Laasch, Hauptstraße 11 in 19306 Klein Laasch, eingehen, kommen mit in die Wertung. Möglich sind Fotos von Tieren und Pflanzen der Waldes. Das können Moose oder Farne, Pilze, Buntspechte, Käfer, Eichhörnchen oder auch Rehe sein. Aber auch Motive, die Menschen im Wald zeigen, etwa bei einem Picknick, beim Radfahren, Pilze sammeln, Wandern… Die Herzfelder Detektive haben ihre Fotopirsch für die Wald-Welten gemeinsam mit Revierförster Röhr erledigt und alle haben einige ihrer besten Schnappschüsse eingesandt.

Alle kleinen und großen Hobbyfotografen sind aufgerufen, ihr ganz persönliches Motiv einzusenden. Zu gewinnen gibt es ein Wochenende im Ferienhaus "Forsthaus Lähnwitz", Geldpreise im Gesamtwert von 1000 Euro sowie Präsentboxen mit leckeren Wildspezialitäten aus heimischen Wäldern. Alle Sieger-Motive werden am Samstag, dem 17. September 2011, auf der 21. Fachausstellung MeLa, in Mühlengeez bei Güstrow, ausgezeichnet und präsentiert.

Der Wettbewerb wurde von Umweltministerium und Landesforst ausgelobt. Ziel ist, die Aufmerksamkeit auf den Reichtum des Waldes zu lenken, gleichzeitig aber auch dafür zu sensibilisieren, dass er Schutz und behutsamen Umgang bedarf.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen