zur Navigation springen

Finanzspritze für Klassenfahrten über die Landesgrenze

vom

svz.de von
erstellt am 03.Mai.2010 | 07:34 Uhr

Ludwigslust | Ab sofort unterstützt das Land Exkursionen zu Messen auch außerhalb Mecklenburg-Vorpommerns. Das Wirtschaftsministerium bezuschusse diese Fahrten sowie Besuche in Unternehmen, Technologiezentren , Hochschulen und Universitäten des Landes mit Mitteln aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF), so Wirtschaftsminister Jürgen Seidel (CDU) gestern zum Auftakt der internationalen Europawoche vor Schülern in Ludwigslust. Die neue Regelung gelte rückwirkend zum 1. Januar. Die Finanzspritze für Klassenfahrten innerhalb eines Programmes zur Berufsfrühorientierung gilt für Schüler von der 8. Klasse an. Je Schuljahr kann jeder Schüler mit 15 Euro Fahrtkosten bezuschusst werden. Im vergangenen Jahr gab es für Fahrten innerhalb des Landes EU-Mittel für 88 Schulen und 2733 Teilnehmer.

Seidel diskutierte gestern im Ludwigsluster Goethe-Gymnasium - einer ehemaligen, mit EU-Mitteln zu einer Schule umgestalteten Kaserne - mit 25 Abiturienten zudem über die beruflichen Entwicklungschancen in der EU. Er verwies aber auch auf die Karrieremöglichkeiten in MV. Wegen der sinkenden Schulabgängerzahlen sorge sich die Wirtschaft zunehmend um ihren Fachkräfte-Nachwuchs.

Ebenfalls mit ESF-Mitteln habe das Land die Fachkräftekampagne "Durchstarten in MV" ins Leben gerufen. Auf der Internetseite "durchstarten-in-mv.de" können Schüler in einem Azubi-Atlas nach Ausbildungsplätzen und Kontakten suchen. Er enthalte inzwischen 244 Ausbildungsberufe und mehr als 763 Firmenkontakte. Unternehmen und Freiberufler, die Ausbildungsplätze im Land anbieten, können sich kostenfrei registrieren lassen. Nach einer Umfrage des Ministeriums sehen lediglich 37,4 Prozent der Schüler gute Chancen auf einen Job im Nordosten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen