zur Navigation springen
Lokales

22. September 2017 | 13:50 Uhr

Finale: Traumgarten dank den NNN

vom

svz.de von
erstellt am 01.Jul.2011 | 07:07 Uhr

Langenort Sie sind fleißig beim Rasensprengen. Nutzen jede freie Minute, um auf ihrer neuen Terrasse die Sonne zu genießen. Denn nach monatelangen Planungen und Bauarbeiten ist der Garten von Familie Schwarze/Wiencke in Langenort fertig. Die Macher der NNN-Aktion „Einsatz in vier Hecken“ haben alles gegeben, damit die 500 Quadratmeter zum Blickfang und zur gemütlichen Oase werden. „Der Garten ist einfach wunderschön“, sagt Steffen Schwarze.

Damit das Fleckchen Grün so schön aussieht, hat Landschaftsarchitektin Birgit Schrenk den Garten nach den Wünschen der Familie entworfen. Sie hat alle Gewerke akribisch aufeinander abgestimmt, damit es zügig vorangeht. Der Bewässerungstechniker Martin Wahl spart der Familie nicht nur Zeit, sondern auch Nerven. „Ich habe eine automatische Bewässerung für den Rasen und die Pflanzen installiert“, sagt Wahl. Die schaltet sich je nach dem gewünschten Programm auch nachts ein. „Wenn es regnet, schaltet sie sich automatisch ab“, ergänzt der Bewässerungstechniker. Außerdem hat Wahl eine Tropfröhre unter dem Kieselweg hinter dem Haus verlegt.

Für den Unterbau der Terrasse war Straßenbauer Robert Wahl zuständig. „Er hat den Löwenanteil erledigt“, sagt Planerin Schrenk. Den Unterbau der Terrasse, die Pflasterung des Wellenweges und das Abstecken der zweiten Welle hat er übernommen. „Und das ging alles reibungslos“, so Schrenk. Auch Gartengestalter Matthias Welke hat die Gewinner-Familie mit seiner Arbeit überzeugt. Er hat dafür gesorgt, dass der Rollrasen pünktlich zum Finale vor der Terrasse liegt. Nun kann dieser in aller Ruhe festwachsen. Auch die Pflanzen von Köhlers Rosenhof und Blumen Kölzow hat Welke rechtzeitig in die lehmreiche Erde gebracht. Für die Feinheiten hingegen war Angela Holz von Angelangt zuständig. „Ich habe für das i-Tüpfelchen gesorgt“, sagt sie. Rostig wirkende Kugelelemente hat Holz in ein Kieselbett gesetzt. „In dem einen steht ein Windlicht und in dem anderen ist ein kleines Steingewächs eingepflanzt“, ergänzt sie. Auch die künstlerischen Sandsteinplatten vom Steinmetz Haus sorgen für maritimes Flair.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen