zur Navigation springen
Lokales

22. November 2017 | 16:07 Uhr

Feuerwehr im Dauereinsatz

vom

svz.de von
erstellt am 02.Jan.2011 | 07:17 Uhr

Rostock | Böller und Raketen haben in der Silvesternacht in Rostock mehrere Feuer verursacht. Dabei entstand hoher Sachschaden. Menschen wurden nicht verletzt. Polizei und Feuerwehr waren im Dauereinsatz.

In Lichtenhagen geriet gegen 19.45 Uhr durch einen Böller ein Kinderwagen in Brand, der im Hausflur abgestellt war. Dabei wurden im Wohnhaus in der Ratzeburger Straße auch die Wand- und Deckenverkleidung sowie ein Türrahmen beschädigt. Um 21 Uhr kam es in der Kleingartenanlage "Dragunergraben" zu einem weiteren Feuer. Ein Gartenhaus wurde komplett zerstört. Polizeibeamte fanden unmittelbar vor der Laube Reste von Pyrotechnik. Ebenfalls vermutlich durch eine Silvesterrakete geriet gegen 22.45 Uhr das Daches eines Mehrfamilienhauses in der Friedrichstraße in Brand. Das Feuer beschädigte den Dachstuhl auf einer Fläche von sechs Quadratmetern. Die Feuerwehr musste zur Brandbekämpfung zwei Wohnungstüren notöffnen. Hierdurch entstand weiterer Schaden. Gestern Morgen dann musste die Feuerwehr zwei brennende Autos löschen. Zunächst stand ein Wagen auf einem Parkplatz in der Möllner Straße in Lichtenhagen in Flammen. In der benachbarten Flensburger Straße brannte gegen 7.30 Uhr ein VW Golf. Beide Autos wurden zerstört.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen