Feuerwehr holt Essen vom Herd

In der Rosa-Luxemburg-Straße waren Brandschützer gestern Nachmittag gefordert. Michael Schmidt
1 von 2
In der Rosa-Luxemburg-Straße waren Brandschützer gestern Nachmittag gefordert. Michael Schmidt

von
28. August 2010, 03:24 Uhr

Gadebusch | Die Gadebuscher Feuerwehr ist gestern ein weiteres Mal zu einem Einsatz im Stadtgebiet ausgerückt. Aus einer Wohnung in der Rosa-Luxemburg-Straße drang Rauch, zudem hatte ein Brandmelder Alarm geschlagen. Unter schwerem Atemschutz bahnten sich Feuerwehrleute den Weg durch die Wohnung, in der sie Sekunden später den Brandherd lokalisieren konnten: Ein Mieter der Wohnung hatte sein Essen auf dem Herde vergessen.

Schadenshöhe noch unklar

Zum Zeitpunkt der Alarmierung hatte sich der Mann nicht in seiner Wohnung aufgehalten. Er soll bei einem Nachbarn gewesen sein. Wie hoch der entstandene Schaden ist, steht noch nicht fest.

In den vergangenen Wochen hatte es mehrfach derartige Brände in Gadebusch und Rehna gegeben. Gleich in mehreren Fällen hatten Bewohner ihr Essen auf dem Herd vergessen. Allein die Brandschützer aus Rehna mussten im Mai innerhalb von drei Tagen ein Mittagessen vom Herd holen. "So langsam scheint das hier eine Art Volkssport zu werden", unkte damals ein Feuerwehrmann. Die Einsatzkräfte hatten unter anderem verkohlte Hähnchenkeulen und Schmor- statt Mohrrüben sicher gestellt. Gestern war es eine Art Kartoffelsuppe mit Wurststücken, die von Gadebuscher Feuerwehrleuten vom Herd geholt werden musste.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen