Es ist zu still ums „Kulti“

spatz
1 von 1

svz.de von
06. Dezember 2013, 00:34 Uhr

Also, ich finde ja, dass lange schon nichts mehr von unserem ehemaligen Kulturhaus am Bahnhof zu lesen oder hören war. Hartnäckig hält sich der Schandfleck, etwas anderes kann man zu den traurigen Überresten des Gebäudes nicht sagen. Drumherum schaut es gut aus, auch die Rasenfläche vor dem einstigen „Kulti“ wirkt sehr gepflegt. Ein krasser Gegensatz zudem Haus selbst, dessen notdürftige Sicherung am Dach wohl auch nicht mehr ihre Aufgabe zu erfüllen vermag. Nicht nur mich würde interessieren, was hier wann passieren soll. Ich glaube ja nicht, dass jemand das Problem so lange aussitzt, bis die Naturgewalten vollendete Tatsachen schaffen. Dann hätte man im wahrsten Sine des Wortes das „Kulti“ totgeschwiegen. Und das kann wirklich niemand wollen, meint

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen