Schwaaner Polizist Ralf Scheiner war bei den Castortransporten dabei : "Es ist ein Job wie jeder andere ..."

Ralf Scheiner (r.) ist Polizist mit ganzem Herzen. Als Beamter der Bundespolizei  in Bad Bramstedt ist er bei vielen Sondereinsätzen dabei, so auch bei den beiden Castortransporten im Herbst diesen Jahres. Hier ist bei einem Einsatz im Führungsstand mit seinem Stellvertreter Mirko Hermann.Dirk Behm
Ralf Scheiner (r.) ist Polizist mit ganzem Herzen. Als Beamter der Bundespolizei in Bad Bramstedt ist er bei vielen Sondereinsätzen dabei, so auch bei den beiden Castortransporten im Herbst diesen Jahres. Hier ist bei einem Einsatz im Führungsstand mit seinem Stellvertreter Mirko Hermann.Dirk Behm

Ralf Scheiner freut sich auf das Weihnachtsfest. Ein wenig entspannen, Luft holen, ein wenig mehr Zeit haben für die Familie. Darauf freut er sich. Denn die zurückliegenden Wochen waren besonders anstrengend.

von
21. Dezember 2010, 10:06 Uhr

Schwaan | Ralf Scheiner freut sich auf das Weihnachtsfest. Ein wenig entspannen, Luft holen, ein wenig mehr Zeit haben für die Familie. Darauf freut er sich. Denn die zurückliegenden Wochen waren besonders anstrengend, forderten den ganzen Einsatz und die volle Konzentration.

Der 50-Jährige arbeitet bei der Bundespolizei, war auch bei den Castor transporten im Wendland und vor Wochenfrist in Lubmin im Einsatz. Als Leiter der mobilen Kontroll- und Überwachungseinheit Bad Bramstedt führte er bis zu 230 Einsatzkräfte. "Das macht mir unheimlich Spaß, weil es eine besondere Herausforderung für mich ist", sagt Scheiner.

Ralf Scheiner ist Polizist durch und durch, seit nunmehr 20 Jahren. Es ist der Umgang mit den Menschen und die täglich wechselnden Herausforderungen, die den Beruf für ihn so interessant machen. So gehören beispielsweise Einsätze bei Fußballspielen des FC Hansa Rostock, Autoverschiebung an der Grenze zu Polen oder auch die Absicherung von großen Massen-Veranstaltungen wie die Travemünder Woche oder die Hanse Sail zu seinen Aufgaben und die seiner Kollegen.

Die Absicherung eines Castors ist da aber natürlich noch eine besondere Sache. Zum Thema Atomstrom und Castor hat der Schwaaner seine ganz eigene Auffassung. Doch wenn es um den Einsatz geht, dann ist es "ein Auftrag wie jeder andere auch", so der erste Polizeihauptkommissar. Es zählt nur: Die Aufgabe zu erledigen und den Castor ohne Störungen an sein Ziel zu bringen. Ob er bei diesen Einsätzen auch Angst hat, wurde er in den vergangenen Tagen des Öfteren gefragt: "Nein, das sollte man in unserem Job nicht haben, sonst ist man vielleicht nicht der Richtige", erklärt der zweifache Familienvater. "Wir üben regelmäßig den Ernstfall und sind so auf solche Einsätze vorbereitet."

Aber auch dann, wenn Scheiner die blaue Dienstuniform abgelegt hat, ist er einer, der gerne Verantwortung übernimmt. So kümmert er sich mit um die Öffentlichkeitsarbeit bei den Kickern der Schwaaner Eintracht und ist neben Karl-Heinz Warning der zweite Schlichter in Schwaan. Als einer der Organisatoren des Brückenfestes mischt er sich ebenfalls mit ein. Aufgaben, die ihm Spaß machen und einen Ausgleich zum Job geben. Zu Weihnachten steht aber die Familie erst einmal im Vordergrund. "Und das ist auch gut so", sagte Ralf Scheiner.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen