Erst Online-Englischtest oder gleich in den Kurs

Das neue Lehrgangsangebot der Kreisvolkshochschule im Broschürenformat.
Das neue Lehrgangsangebot der Kreisvolkshochschule im Broschürenformat.

von
25. August 2009, 08:02 Uhr

Prignitz | Sie möchten Ihre Englischkenntnisse auffrischen, wissen aber nicht so recht, welcher Kurs für Sie der richtige ist? Kein Problem, denn der online-Englischtest der Kreisvolkshochschule (KVHS) hilft Ihnen bei der Orientierung. Doch die Einrichtung bietet noch viel mehr.

Ende August ist nicht nur Schuljahresbeginn, auch in der Kreisvolkshochschule Prignitz beginnt ein neues Semesterjahr mit vielen Angeboten. Und damit sich möglichst alle davon ein Bild machen können, wurde das Programm in einer kleinen Broschüre zusammen gefasst, die alle Prignitzer Haushalte per Postwurfsendung erhalten sollen. Eine Kursübersicht findet sich aber auch im Internet unter www.landkreis-prignitz.de/kreisvolkshochschule, erklärt KVHS-Leiterin Gudrun Staske.

Neben den beliebten Sprachkursen oder denen zur Nachholung von Schulabschlüssen ist aber auch ganz Neues im Angebot. So beispielsweise für Computernutzer Kurzkurse zur Datensicherung und -sicherheit. Entscheidungshilfe gibt es für Leute, die sich nicht sicher sind, ob für sie ein Notebook oder doch besser ein PC geeignet ist, andere Kurse helfen bei kostenloser Software-Suche oder beim Downloaden.

Im Bereich Sprachen können Eltern mit ihren Kindern kreativ englisch lernen, im Bereich Gesundheit wird Hairstyling ebenso angeboten wie Tanz und Meditation oder Tenniskurse.

Wer sich besser in seinen Rechten auskennen möchte, der kann Interessantes zum Arbeits- und Mietrecht oder zum Scheidungsrecht erfahren. Kostenlose Einstiegskurse gibt es zum Thema Altersvorsorge macht Schule. Insgesamt bietet die Kreisvolkshochschule wieder viele interessante Themen an. Ein Blick in die Broschüre lohnt sich ganz sicher.

Im vergangenen Jahr verzeichnete die kreisliche Einrichtung 1968 Teilnehmer in 199 Kursen. Darunter auch Nachholer von Schulabschlüssen über den so genannten zweiten Bildungsweg. Sie waren überwiegend unter 25 Jahren jung. Interessant dabei auch, dass zumeist junge Männer die Nachholekurse besuchten. Zum größten Teil sind die Kursteilnehmer aber 35 und älter. Allein 312 Teilnehmer im vergangenen Semesterjahr zählten 65 und mehr Jahre.

Am beliebtesten sind, so Gudrun Staske, Abendkurse, die einmal wöchentlich stattfinden, gefolgt von Tageskursen. Absolut im Vordergrund stehen Sprachkurse, sowohl was die Teilnehmerzahl anbelangt als auch die Unterrichtsstunden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen