zur Navigation springen

Erntefest-Erfolg durch Brandstiftung getrübt

vom

Pampow | Viel Freude hatten die Pampower am vergangenen Wochenende bei ihrem Erntefest. Einziger Wermutstropfen: Unbekannte zündeten in der Nacht zu Dienstag auf dem Markt zwei Strohpuppen an. Die freiwillige Feuerwehr löschte den Brand zwar schnell. Jedoch bleibt bei vielen Pampowern das Unverständnis über die Brandstiftung.

Das Erntefestwochenende nutzten die Papmower auch, um anderen zu helfen. Der Festausschuss hatte ein Spendenkonto eingerichtet, um die Flutopfer in Pakistan zu unterstützen. Insgesamt 500 Euro kamen zusammen.

Eine gute Vorbereitung durch viele Helfer und Akteure hatte den Besuchern aus dem Dorf und der Umgebung schöne und erlebnisreiche Stunden beschert. Händler stellten handwerkliche Kunst vor und luden zum Probieren ein. Auf dem Festplatz luden Veranstalter in großem Festzelten zum Tanz. Einer der Höhepunkte war das Feuerwerk am Freitag. Ein weiterer Höhepunkt war der Festumzug, der am Sonnabendnachmittag das ganze Dorf in Bewegung setzte. Der Festumzug, angeführt vom Bürgermeister Hartwig Schulz und dem stellvertretenden Wehrleiter Sven Krause, stellte das das Dorfleben vor. Der Kindergarten, die Grundschule, die Einwohner und natürlich auch Kameraden der Feuerwehr hatten sich mit dekorierten Fahrzeugen und pfiffigen Ideen auf den Umzug vorbereitet. Die Erntekrone wurde anschließend feierlich in das Festzelt geleitet. Auch die Schausteller vor dem Zelt unterhielten die Besucher prächtig.

zur Startseite

von
erstellt am 08.Sep.2010 | 07:10 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen