Erneute Drohung gegen Gymnasium

von
09. September 2009, 08:54 Uhr

Perleberg | Binnen einer Woche gab es gestern eine zweite anonyme Drohung gegen das Gymnasium Perleberg. Erneut sprechen Polizei und Staatliches Schulamt Perleberg in einer äußerst knapp gehaltenen Pressemitteilung von "allgemeinen Drohungen", die in einem Brief standen. Daraufhin wurde um 13 Uhr der Unterricht vorzeitig beendet und das Schulgebäude verschlossen, heißt es in der Erklärung weiter.

Gut 30 Minuten später standen noch immer drei Polizeiwagen vor der Tür. Es werde unter Hochdruck zu beiden Fällen ermittelt, teilte Schutzbereichsleiter Udo Becker auf Nachfrage mit.

Die Ermittlungen würden sich auf die Handschrift des unbekannten Briefschreibers konzentrieren. "Wir werden einen Spezialisten hinzuziehen", so Becker. Weitere Einzelheiten wollte er mit Verweis auf die Ermittlungen nicht nennen. Entschieden sei aber, dass an den folgenden Tagen Polizeibeamte am Perleberger Gymnasium präsent sein werden. Eltern sei es überlassen, ob sie ihre Kinder heute in die Schule schicken. Am 14. September wolle Udo Becker in der Schule mit interessierten Eltern das Gespräch suchen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen