zur Navigation springen

Kindermusical begeistert in Carlower Kirche : Erkenntnisse im Garten Eden

vom

Mit einer grandiosen Aufführung wurde in der Carlower Kirche der Adventssonnabend in Carlow eröffnet. 17 kleine Nachwuchskünstler erspielten unter der Leitung von Brita Rehsöft einen bunten lebendigen Höhepunkt.

svz.de von
erstellt am 03.Dez.2012 | 12:18 Uhr

Carlow | Mit einer grandiosen Aufführung wurde in der Carlower Kirche der Adventssonnabend in Carlow eröffnet. 17 kleine Nachwuchskünstler erspielten unter der Leitung von Musikpädagogin Brita Rehsöft einen bunten lebendigen Höhepunkt.

Sie führten das Kindermusical "Adam in Eden" von Michael Hurd auf. Eine Fülle von schwungvollen und mitreißenden Liedern und Melodien, die die Kinder in nur sechs Wochen und mit sechs Proben einstudierten. Am Klavier wurden sie dabei von Ulrike Birke und am Saxophon von Nicole Bowe unterstützt. Ganz zu schweigen von den vielen Helfern im Hintergrund, die beim bunten Bühnenbild, der Verpflegung und den vielen verschiedenen Kostümen geholfen haben. Denn weil im Paradies außer Adam und Eva nur Tiere wohnten, stellten die Kinder ganz nach ihrem persönlichen Geschmack Äffchen und Bären, Schäfchen und Kälber, Paradiesvögel, Igel, Schlangen, Schneeleoparden, Kätzchen und Dinosaurier dar.

Eine gute Stunde hat es vor der Aufführung gedauert, um all die vielen Tiere passend zu schminken. Neben einigen Muttis griff dabei auch Papa Andreas Gebauer in den Farbtopf. "Kunst war in der Schule mein Lieblingsfach", erklärte er schmunzelnd sein Engagement. "Außerdem finde ich den Einsatz der Kinder an diesem Projekt sehr gut, an dem alle ihre Freude haben", sagte er auch. "Ich freue mich auf mein Solo-Stück", verriet dabei die Schlange Ada Jacoby Garrido . "Ich hab die meiste Angst davor", erzählte aufgeregt Adam-Darstellerin Anna Maria Gebauer. Eine ganze Kirchenbank war mit den Mitschülern von Eva-Darstellerin Natascha Leschitzki besetzt. "Ein tolles Projekt, eine super Aufführung - das hat Vorbildwirkung, das muss man doch unterstützen", sagte auch Klassenlehrer Jörg Groh von der Anne-Frank-Schule in Schönberg und applaudierte begeistert mit. "Man merkte, dass die Kinder mit Leib und Seele dabei waren", sagte Otto Bergemann aus Carlow, der ganz viele Fotos für das Archiv der Kirchgemeinde schoss. Nach einer Zugabe und ganz viel Applaus ging der Adventssonnabend in der Pfarrscheune mit dem traditionellen Adventsmarkt weiter.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen