Englischer Millionär hat sich in Schöninsel verliebt

Das einst verfallene Herrenhaus auf Schöninsel erstrahlt in neuen Glanz. Äußerlich ist die Sanierung abgeschlossen, gerade läuft der Innenausbau. Es sollen noch weitere Anbauten folgen. Jens Griesbach
1 von 2
Das einst verfallene Herrenhaus auf Schöninsel erstrahlt in neuen Glanz. Äußerlich ist die Sanierung abgeschlossen, gerade läuft der Innenausbau. Es sollen noch weitere Anbauten folgen. Jens Griesbach

von
19. Februar 2010, 01:57 Uhr

Güstrow | 17 Jahre verfiel das Herrenhaus auf Schöninsel. Eine Rettung schien unmöglich. Doch jetzt ist das imposante Gebäude inmitten des Inselsees außen komplett saniert und auch der Innenausbau läuft bereits. Der in London lebende deutsche Geschäftsmann Alexander Straub restauriert das Sahnestück und will hier ein internationales Konferenzzentrum einrichten.

"Leider sind wir noch nicht fertig und es wird sicherlich noch ein gutes Jahr dauern, da wir einen Teil des Hauses aufgrund der schlechten Baustruktur komplett erneuern mussten", so Straub auf SVZ-Nachfrage. "Der lange Winter hilft nicht gerade, den Bau wieder aufzunehmen." Jedoch sei es sehr schön, den Inselsee gefroren zu sehen. 2005 verliebte sich der heute 37-Jährige in das Anwesen und ersteigerte es.

Die geplanten Nebengebäude und Anbauten für das Herrenhaus aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts fehlen noch. In dem Gebäudekomplex auf Schöninsel sollen zukünftig dreimal im Jahr Technologiekongresse stattfinden, so Straub. Wo sich in der DDR Mitarbeiter der Rostocker Neptun-Werft erholen durften, will er Fachleute und junge Unternehmer aus den Bereichen Biotechnologie, Software, Telekommunikation, Internet und erneuerbare Energien zusammenführen, um sich auszutauschen. "Und das alles in gemütlicher Atmosphäre", unterstreicht Alexander Straub.

"Schöninsel ist einer der schönsten Orte, die ich in Deutschland kenne", sagt der Geschäftsmann, der selbst im Technologiebereich tätig ist. "Die Lage mitten im See ist fantastisch. Es ist unglaublich ruhig." Selbst will er mit seiner Familie aber nicht in dem restaurierten Herrenhaus wohnen. Er plant, das Gebäude unter ökologischen Gesichtspunkten zu betreiben, möglichst ohne CO2-Ausstoß. Zudem entstehen eine Halle für Vorträge sowie zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten für die Kongresse. Mehr als eine Million Euro sind für die Restaurierung veranschlagt. Knapp 700 Quadratmeter Wohnfläche wird der Gebäudekomplex haben, inklusive eines 170 Quadratmeter großen Wellnessbereiches mit Pool.

Straub gründete und betreibt mehrere Internet und Telekommunikationsunternehmen. Mit Mitte 20 eröffnete er einen der ersten Internet-Marktplätze und wurde zum New-Economy-Helden. 2007 wurde seine Firma Truphone vom Welthandelsforum in Genf zum "Technology Pioneer 2007" gekürt, zu einem der besten visionären IT-Unternehmen weltweit.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen