Engel brauchen nicht unbedingt Flügel

Yasmine von Rumohr liest in Boizenburg aus dem Buch „Prominente sprechen über ihre Schutzengel“

svz.de von
07. Dezember 2013, 00:34 Uhr

Yasmine von Rumohr liest in Boizenburg aus dem Buch „Prominente sprechen über ihre Schutzengel“ und andere kleine Geschichten, die sich mit den geflügelten Boten vom lieben Gott beschäftigen. Sie erzählt auch, dass Schutzengel nicht unbedingt Flügel haben müssen, es können auch Nachbarn sein oder Freunde, die hilfsbereit zur Seite stehen. Menschen, die nicht an Engel glauben, werden den positiven Ausgang einer Situation als Zufall oder Glück bezeichnen. Wenn der letzte Theatervorhang fällt, das Licht auf den Konzertbühnen nach tosendem Applaus erlischt, der Beleuchter im Film- oder Fernsehstudio den Schalter auf Aus dreht, sind auch Stars nur Menschen mit Stimmungen, Gefühlen und Ängsten. Und auch die berühmten Persönlichkeiten, die uns oft als Vorbilder dienen, haben im Berufs-und Privatleben gefährliche Situationen überstehen müssen, bei denen ihre irdischen oder himmlischen Schutzwesen zur Seite standen. Marion Schröder arbeitet seit mehr als 30 Jahren als Fotojournalistin und hat nach ihren Interviews den Prominenten die Frage nach ihren Schutzengeln gestellt und aus den etwa 90 Antworten 45 ausgesucht und mit 195 Fotos von Prominenten und Engeln zu diesem Buch zusammengestellt.

Die Lesung beginnt am Freitag, dem 13. Dezember, um 19 Uhr im Rathaussaal. Karten gibt es bereits im Vorverkauf in der Abteilung Kultur der Stadtverwaltung am Markt 1 (Tel. 038847/62664).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen