zur Navigation springen
Lokales

18. November 2017 | 22:43 Uhr

Eisschlecken bis zum Abwinken

vom

svz.de von
erstellt am 04.Jun.2010 | 07:45 Uhr

Güstrow | Herrlicher Sonnenschein, lachende Gesichter und hohe Temperaturen - endlich ist der da, der Sommer 2010. Ob Studentin, Rentner oder Unternehmerin, ganz Güstrow freut sich nach der langen Durststrecke über die ersten zusammenhängenden Sonnentage des Jahres. Die Wetteraussichten für das Wochenende sind hervorragend: "Die Sonnencreme sollte in den nächsten Tage in jedem Falle eingepackt werden. Bei Höchsttemperaturen um die 25 Grad, nur kleinen Quellwolken und nicht allzu starkem Wind steht ein richtig schönes Juniwochenende bevor", verspricht der Güstrower Meteorologe Thomas Daniels.

Auch die Güstrower Gastronomen warten auf die ersten länger anhaltenden Sommertage. Eher wechselhaft sei der Umsatz bisher gewesen, es gab sogar Tage an denen so gut wie gar nichts los war, zieht Restaurantfachfrau Kristin Heider die derzeitige Bilanz. Sie und ihre Kollegen vom "Eiscafé Hahn" in Güstrow rechnen daher in den kommenden Tagen mit einem deutlichen Besucheranstieg. "Eisbecher und leichte, frische Torten" seien bei diesem Wetter am beliebtesten, so die 25-Jährige. Gastronomin Heidi Hamel bestätigt den bisher eher mittelmäßigen Andrang. Dem regnerischen, kalten Wetter sei es geschuldet, dass die Gäste ausblieben. Nun setzt die Güstrowerin aber auf langfristig hohe Temperaturen, denn "in unserem Beruf ist man nun einmal auf gutes und vor allem regenfreies Wetter angewiesen", so Hamel.

Rentnerin Gerda Awatar ist extra aus Gelsenkirchen nach Güstrow gereist, um sich an der schönen mecklenburgischen Landschaft zu erfreuen. "Dass das Wetter jetzt so wunderbar mitspielt ist umso besser", so die 77- Jährige, während sie sich gestern am Borwinbrunnen sonnte. Abiturient Jacob Leinweber hegt ähnliche Pläne: Der 18-Jährige aus Waren verbringt die freie Zeit bei seinem Opa in der Barlachstadt und freut sich auf ausgedehnte Radtouren um den Inselsee.

Dort locken derzeit 18 Grad Wassertemperatur und viel Sonne. Zwar gebe es immer ein paar hart gesottene, die sich auch bei Eiseskälte nicht vom Schwimmen abhalten ließen, doch ein wenig mehr Badegäste könnten es um diese Jahreszeit schon sein, erzählt Rettungsschwimmer Olaf Stahl. "Lässt der Wind nach und hält sich das Wetter, wird es am Wochenende aber wohl proppenvoll", gibt seine Kollegin Silke Dankert einen Ausblick auf die kommenden Tage. Der heute anstehende Inselseelauf tue sein Übriges, so die Güstrowerin.

Nur einen Steinwurf entfernt wartet auch der Güstrower Bootsverleih auf den erhofften Ansturm. "Die Wassertreter sind überholt, der Kutter in Betrieb und auch Kajak und Kanu wieder in Schuss - es kann also los gehen mit dem Sommer", erzählt Jörg Bußmann, Angestellter des Verleihs. "Die jetzigen Temperaturen sind daher genau das richtige und machen Hoffnung auf mehr", fügt der 52-Jährige hinzu und spricht damit wohl vielen Güstrowern aus dem Herzen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen