Einzigartige Zeichnungen voller Dramatik und Ruhe

Galerie in der Besserstraße: Jürgen Mania und Thora Nacke diskutieren über Bäume - ein beliebtes Motiv des Güstrower Künstlers. Regina Mai
Galerie in der Besserstraße: Jürgen Mania und Thora Nacke diskutieren über Bäume - ein beliebtes Motiv des Güstrower Künstlers. Regina Mai

von
12. Juni 2010, 01:57 Uhr

Güstrow | So still und nachdenklich wie der Künstler seien auch seine Arbeiten. Besonders mag Thora Nacke die Zeichnungen von Jürgen Mania, der derzeit in der Galerie in der Güstrower Besserstraße ausstellt. Die Aquarelle und Drucke, so die Güstrowerin, seien gut, die Zeichnungen einzigartig, schwärmt Thora Nacke und schaut auf einige Bäume. "In den Zeichnungen steckt so viel Dramatik, auch Ruhe - eben viel mehr als dem flüchtigen Betrachter ein Baum sagt", versucht sie zu erklären. Sie sieht die Bäume personifiziert. Das aber lehnt Jürgen Mania ab. Nein, dass sei nicht seine Absicht, sagt er und verweist auf seine Porträts. Menschen seien es, die ihn in erster Linie interessieren. Mancher, so erscheint es, trage eine schwere Last.

Große Namen seien es oft, die Besucher in Ausstellungen ziehen. "Aber was sagen sie uns?", fragt sich Thora Nacke. "Die leisen und zarten Töne, die zwischen uns schwingen, sind dabei so wertvoll und die finde ich hier bei Jürgen Mania" fügt sie hinzu. Und deshalb würde sie sich wünschen, dass dem Güstrower mehr Öffentlichkeit zuteil werde. Für eigene Ausstellungen, so gesteht Jürgen Mania, der seinen Platz im bildnerischen Volkskunstschaffen der DDR gefunden hatte und sich mit knapp 50 Jahren invalidisiert zurückziehen musste, fehle ihm mit seinen 79 Jahren die Kraft. Der Verein zur Förderung religiös motivierte Kunst organisiert die Ausstellung in der Galerie in der Besserstraße, die noch bis 30. Juli Einblicke in das künstlerische Schaffen von Jürgen Mania über 60 Jahre zeigt.

Thora Nacke kündigt bereits eine Nachfolge-Ausstellung an. Sie soll in der Bibliothek ausschließlich Zeichnungen des Güstrowers zeigen und wird zur Kunstnacht am 2. Oktober eröffnet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen