Einer der Rostocker Vierlinge tot

von
28. September 2010, 10:06 Uhr

Rostock | In der Rostocker Südstadtklinik ist einer der vor zehn Tagen geborenen Vierlinge gestorben. Der Junge hatte ein Geburtsgewicht von 780 Gramm. Mit Valentino sei eines der beiden Kinder tot, bei denen die Ärzte die Wahrscheinlichkeit des Überlebens als eher gering bezeichnet hatten, sagte ein Kliniksprecher gestern. Auch bei dem zweiten Kind sei die Situation nach wie vor sehr kritisch. Den Zustand der beiden anderen Kinder bezeichnete der Sprecher als "stabil, aber schwierig". Die 34 Jahre alte Mutter aus Laage war von den vier Kindern in der 27. Schwangerschaftswoche entbunden worden, 13 Wochen früher als bei einer normalen Schwangerschaft.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen